CALOGERO SCANIO

 

 

Als Emigrantensohn sizilianischer Eltern wurde Calogero Scanio 1980 in Frankfurt am Main geboren, studierte Komposition (bei E. Sollima, G. Tedde und Y. Pagh-Paan) und Klavier (bei S. Tesè, E. Sollima und M. Alpi) in Palermo, Piacenza und Bremen. Er lebt seit 2005 als freischaffender Komponist in Bremen, wo er 2010 seinen Eigenverlag MORPHO EDITION gründete. 

 

In seinen letzten Werken verarbeitete Scanio hauptsächlich religiöse und sozialkritische Themen, indem er vielfach versuchte, die Erwartungshaltung des Publikums zu verändern und deren Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Inhalt zu lenken. Weil er ungewöhnliche Elemente in seine Kompositionen einbeziehte - sei es durch körperlichen Gesten oder Bewegungen der Musiker im Raum, sei es mittels Lichtgestaltung oder durch Einbeziehung von Schauspielern, Tänzern oder Kunstobjekten -, wurde die gewohnte Aufführungssituation in neuem Licht dargestellt. Seinerseits kann dies nur aus der Entfaltung zusammengesetzter Künste in gleichberechtigter Ausdruckszeit entstehen.

Für ihn kommt es hauptsächlich darauf an, andere Gedanken zu erwecken, ein anderes Hören zu provozieren und damit die Sinne und den Geist weiter zu entwickeln. Scanios Vorliebe, die eigene Kreativität der Aufführenden zu stimulieren, gründet sich in seiner unermüdlichen Vorstellung, die die Musik als eine immerwirkende kathartische Kraft ansieht. Die Komposition, die sich in kleinen individuelle Gestaltungen musikalisch verändern lässt, wirkt somit wie ein erster Anstoß. Bei jeder Aufführung erklingt das Werk fast wie aufs Neue. Dennoch ist Scanios Musik immer äußerst durchdacht und von präzisen Konstruktionen geprägt, womit die gesamte musikalische Aussage nie radikal beeinträchtig werden kann.

Ein weiterer wichtiger Punkt für Calogero Scanio ist das MusikTheater. Einer seiner Schwerpunkte ist oftmals die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. In Werken wie Pulci (2000), Pulcinella und Pinocchio (2008) und Vacuum-2011 (2010-11) entstanden verschiedene Möglichkeiten, wodurch eine junge Generation in die musiktheatralische Welt eindringen konnte. Besonders in Vacuum-2011, für 14 Instrumentalisten (darunter 7 Kinder und Jugendliche), hat Scanio zum ersten Mal den Versuch gestartet, Kinder und Jugendliche mit einem Profiensemble - wie in diesem Falle das ensemble modern - so miteinander zu verbinden, dass der Unterschied der zwei Gruppen sich komplett auflöste. Somit entstand eine einzige großen Einheit von Künstlern, die sich in theatralischen und musikalischen Aktionen im Raum entfalteten. Dieses gewagte Experiment wurde mit großer Begeisterung von Presse und Publikum, am 5. und 6. Februar in LAB in Frankfurt am Main, aufgenommen.

KONTAKT

 

 

mail@calogero-scanio.com

Tel: +49 (0)421 16 10 49 81

 

  • Twitter Black Round
  • Facebook Black Round
  • Instagram Black Round
  • SoundCloud - Black Circle
 

© 2015 by MORPHO EDITION.

  • Twitter Black Round
  • Facebook Black Round
  • Instagram Black Round
  • SoundCloud - Black Circle